Autoinnenraum Kratzer entfernen: Tipps & Tricks zum selber machen!

Besonders die Türverkleidungen und Einstiegsleisten werden im Autoinnenraum häufig verkratzt, ebenso das Armaturenbrett und diverse Kunststoffteile im Fußraum. Doch lassen sich solche Kratzer auch entfernen und wann solltest du besser professionelle Hilfe für die Kratzerentfernung in Anspruch nehmen?

Es gibt tatsächlich einige Mittel, um kleinere Kratzer oder Beschädigungen zu beseitigen und damit den Fahrzeuginnenraum wieder aufzubereiten.

Kratzer entfernen im Autoinnenraum: Möglichkeiten und Mittel zur Kratzerentfernung

Jeder Fahrzeuginnenraum ist einem täglichen Verschleiß ausgesetzt. Oft entstehen kleinere sowie größere Kratzer, Verschmutzungen oder sogar Beschädigungen durch folgende äußere Einflüsse:

– beim Ein- und Aussteigen
– Transport von Einkäufen
– Gepäcktransport
– das Transportieren von Möbelstücken

Die Beschädigungen sehen nicht nur unschön aus, sondern mindern auch den Wert des Fahrzeugs, wenn ein Autoverkauf oder eine Inzahlungnahme ansteht. Doch wie lassen sich die Kratzer entfernen, um den Autoinnenraum wieder aufzuwerten und ansehnlich zu machen? Am besten funktioniert dies bei kleineren Kratzern in Kunststoffoberflächen.

Die Beschädigungen sehen nicht nur unschön aus, sondern mindern auch den Wert des Fahrzeugs, wenn ein Autoverkauf oder eine Inzahlungnahme ansteht. Doch wie lassen sich die Kratzer entfernen, um den Autoinnenraum wieder aufzuwerten und ansehnlich zu machen?

Am besten funktioniert dies bei kleineren Kratzern in Kunststoffoberflächen!

Diese Teile sind im Autoinnenraum sehr häufig betroffen

Viele Kratzer oder Beschädigungen entstehen bereits beim Ein- oder Aussteigen des Fahrers oder der Mitfahrer. Die Türverkleidungen und Einstiegsleisten gehören zu den schon genannten Bereichen, die sehr schnell zerkratzen, da die Schuhe an sie stoßen und dabei ihre Spuren hinterlassen.

Weitere Bereiche, die sehr stark von Kratzern oder Beschädigungen betroffen sind, befinden sich im Fußraum, am Armaturenbrett oder im Kofferraum. Der Fußraum ist oft sehr starken Verschmutzungen ausgesetzt, das Armaturenbrett kann sowohl bei der täglichen Benutzung des Fahrzeuges als auch durch die Ablage von Gegenständen verkratzt oder beschädigt werden, ebenso die Kunststoffverkleidungen im Kofferraum.

Auch hier besteht ein großer Bedarf daran, Kratzer zu entfernen bzw. unschöne Beschädigungen zu reparieren. Der Bereich im Fond ist häufig durch mitfahrende Kinder sehr stark angegriffen. Auch hier entstehen gerade im Fußraum oder an den Türen Kratzer und Beschädigungen.

Womit lassen sich solche Kratzer in eigener Regie entfernen?

Das Entfernen der Kratzer im Autoinnenraum funktioniert mit den richtigen Hilfsmitteln auch in Eigenregie. Dafür werden verschiedene Hilfsmittel gebraucht wie beispielsweise ein Heißluftföhn, den du zum Erhitzen des bearbeiteten Kunststoffs verwendest, ein Kornpad bzw. Schleifflies-Pad, etwas Schleifpapier mit sehr feiner Körnung und ein hochwertiger Reiniger für den Fahrzeuginnenraum, am besten einen sogenannten Tiefenreiniger.

Mit dessen Hilfe kannst du auch sehr tief sitzenden Schmutz aus den Kunststoffoberflächen entfernen. Am besten eignen sich dafür solche Reiniger, die speziell für den Einsatz im Autoinnenraum entwickelt wurden.

Letzte Aktualisierung am 27.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie du die Kratzer entfernen kannst!

Mit der richtigen Vorgehensweise gelingt es dir, die Kratzer zu entfernen bzw. kleinere Beschädigungen im Autoinnenraum wieder auszubessern und damit den Innenraum deutlich aufzuwerten. Liegen die im vorigen Abschnitt genannten Hilfsmittel bereit, kannst du wie folgt vorgehen:

  1. Zunächst sollte der Bereich auf und um den Kratzer herum mit dem Kunststoffreiniger gründlich gereinigt werden. Dadurch werden Ablagerungen entfernt, außerdem wird verhindert, dass tiefsitzender Schmutz entsteht und dadurch die Farbe des Kunststoffs beeinträchtigt wird.
  2. Der Bereich sollte nach der Reinigung ausreichend trocknen können, bevor du mit dem nächsten Schritt weitermachst.
  3. Nun muss der betroffene Bereich vorsichtig erwärmt werden. Gehe dabei mit dem Heißluftfön aber sehr vorsichtig vor, damit der Kunststoff nicht schmilzt und keine irreparablen Schäden entstehen. Stelle dazu den Heißluftföhn auf eine nur relativ geringe Leistung ein, damit sich der Kunststoff nicht verzieht.
  4. Sobald der Kunststoff beginnt, seine Textur zu verlieren und leicht glänzend erscheint, ist die Oberfläche zur Bearbeitung bereit.
  5. Bearbeite nun mit sehr geringem Druck mit einem Kornpad die Stelle, um Kratzer zu entfernen bzw. der Oberfläche ein strukturiertes Finish zu verleihen. Verwende dafür allerdings nur Kornpads, die für die jeweiligen Verkleidungen in deinem Fahrzeug geeignet, diesen Oberflächen also am ähnlichsten sind.
  6. Verwende in dem Bereich mit den Beschädigungen nur den mitgelieferten Applikationspad aus Hartplastik, um keine zusätzlichen Beschädigungen zu verursachen.
  7. Nun muss die Stelle abkühlen und aushärten. Im Idealfall sieht die Textur ähnlich aus wie der nicht betroffene Bereich direkt um die Schadstelle herum. Um eine möglichst glatte und authentisch aussehende Oberfläche zu erhalten, verwendest du bei Bedarf sehr feines Schleifpapier. Gehe allerdings auch hierbei sehr vorsichtig vor, um keine unerwünschten Veränderungen an der Oberfläche zu erhalten.
  8. Zum Schluss wird der auf diese Weise reparierte Bereich auf gleiche Weise wie zu Beginn der Reparatur gereinigt.

Auf was du bei der Reparatur besonders achten solltest

Sinnvoll ist es immer, an möglichst unauffälligen Stellen die ersten Reparaturversuche zu unternehmen, falls doch etwas einmal nicht so klappen sollte, wie du dir das vorgestellt hast. Ansonsten gilt immer, sehr vorsichtig vorzugehen, um keine zusätzlichen Beschädigungen zu verursachen.

Verwende außerdem nur geeignete Mittel für die Aufbereitung des Fahrzeuginnenraums wie Mittel aus dem Fachhandel, die natürlich stets nach den Vorgaben der Hersteller eingesetzt werden sollten.

Kratzer entfernen und Hinweise zu den verwendeten Mitteln

Die meisten Bereiche im Fahrzeuginnenraum sind heute mit Kunststoffoberflächen versehen, die oft auch eine ähnliche Struktur aufweisen. Entweder handelt es sich um pure Kunststoffteile oder gepolsterte Bereiche, die unterschiedlich behandelt werden müssen.

Zum Anrauen, Entgraten, Schleifen oder zum Glätten der Oberflächen aus Kunststoff eignen sich sehr gut die vielseitig einsetzbaren Kornpads mit Schleifflies, die in verschiedenen Ausführungen preisgünstig erhältlich sind. Die Heißluftmethode mithilfe eines passenden Föns nutzt die Eigenschaft des Plastikmaterials, sich unter Hitzeeinwirkung zu verformen. Im Idealfall lassen sich damit Kratzer sehr einfach entfernen.

Allerdings ist diese Methode nicht ganz ungefährlich, da gerade bei zu hohen Temperaturen oder bei zu langer Hitzeeinwirkung weitere Schäden oder Luftbläschen im Kunststoff entstehen können. Gehe also mit dem Heißluftföhn gerade am Anfang nur sehr vorsichtig vor und verwende anfangs lieber etwas weniger Hitze als zu viel. Ein unverzichtbares Hilfsmittel beim Bearbeiten von Kunststoffoberflächen und beim Kratzer entfernen aus dem Autoinnenraum ist ein hochwertiger Reiniger mit einem Kunststoffpflegemittel.

Ein solches Mittel kann mitunter sogar kleinere Kratzer entfernen, bringt den Kunststoff eine neue Feuchtigkeit zurück und frischt die Farbe auf, was besonders bei ausgeblichenen Oberflächen im Fahrzeuginnenraum optisch wahre Wunder bewirkt. Übrigens gibt es noch ein weiteres Hilfsmittel, den Schmutzradierer.

Er wird zunächst angefeuchtet, ehe du mit ihm Kratzer im Kunststoff bearbeitest. Auch hierbei ist es für wichtig, die so bearbeitete Stelle am Anschluss an die Reparatur gründlich mit Kunststoffreiniger für den Autoinnenraum zu bearbeiten und somit die Oberfläche aufzubereiten.

Wann ein Fachbetrieb aufgesucht werden sollte

Wenn stärkere Beschädigungen wie etwa Risse aufgetreten sind, solltest du besser fachliche Hilfe in Anspruch nehmen oder das betroffene Kunststoffteil im Autoinnenraum auswechseln, falls dies ohne Probleme möglich ist. Kleinere Kratzer oder Beschädigungen lassen sich aber häufig zumindest optisch soweit aufbereiten, sodass der Fahrzeuginnenraum gepflegt aussieht und damit der Inzahlungnahme durch einen Autohändler oder dem Autoverkauf nichts mehr Wege steht.

Natürlich macht es auch Sinn, die Reinigung oder Reparatur vorzunehmen, um selber in den Genuss eines gepflegten Autoinnenraums zu kommen.

Scroll to Top